Mein Southside-Tagebuch – oder: Himmel, Arsch und Wolkenbruch

Liebes Tagebuch,

du wirst es wie die meisten schon mitbekommen haben: Das Southside Festival ist wortwörtlich abgesoffen und war deshalb in diesem Jahr extrem kurz. Ist ja nicht so, dass ich mich schon das ganze Jahr nur auf diese paar Tage gefreut hätte. Stattdessen gabs grollenden Donner statt brummendem Bass, schmatzenden Matsch statt klatschende Hände. Dabei sah am Donnerstag noch alles nach dem perfekten Festival-Wochenende aus… Weiterlesen

Lieblingssong: Bear’s Den – Auld Wives

Da mein lang erwartetes Southside-Wochenende unter Blitzen und Donnern abgesoffen ist, sitze ich schon seit Tagen daheim und lasse meiner Trauer freien Lauf. All die großartigen Bands die ich verpasse, das Festivalfeeling, die Zeit mit meinen Kumpels – Hach, da wünscht man sich fast wieder den Regen herbei, denn wie heißt es so schön: Im Regen sieht dich niemand weinen. Den passenden Soundtrack liefern zumindest die Folk- und Indierocker von Bear’s Den (Bär, nicht Bier!..Mhmmmm, Bier). Weiterlesen

Southside: Meine 5 größten Vorfreude-Acts

Juhuuu! Nur noch viermal schlafen, dann beginnt wieder die schönste Zeit des Jahres: Festivalzeit! Diesmal geht’s aufs Saufsi…*ähem*…Southside, da es dieses Mal Line Up technisch bei mir deutlich gegen Konkurrenten wie Rock im Park die Nase vorn hatte (dazu kam noch der Orga-Bonus, da so ca. jedes Festival besser organisiert ist als die MLK-Giganten RiP/RaR). Um mir (und euch) die Wartezeit auf die große Sause zu verkürzen, gibt’s hier meine fünf größten Vorfreude-Acts (unter vielen anderen natürlich). Weiterlesen