Konzertreview: Augustines im Backstage München (27.10.2016)

„Going out to watch live music is an absolute joy – it’s the best thing about being alive“
~ Big Jeff ~

So isses. Und vorgestern kam der Tag, auf den ich sehnsüchtig gewartet und den ich gleichzeitig gefürchtet habe: Die Augustines baten zum letzten Tanz, um noch einmal mit uns Fans einen Abend alive zu sein. Dabei ist es noch keinen Monat her, seit die Indie-Rocker folgenschwer angekündigt haben: Nach der Tour ist Schluss. Finito. Aus. In die Zukunft führen nur noch getrennte Wege. Diese Entscheidung schwebte auch die ganze Zeit über dem Auftritt im Münchner Backstage mit. Bedrückte Stimmung gab es aber zu keiner einzigen Sekunde, dafür sorgten William a.k.a. Billy, Eric und Rob mit einer unvergleichlichen Show, die auf großes Tränenvergießen verzichtete und ganz unter dem Motto stand: Traurig sein können wir auch noch morgen, heute hauen wir nochmal richtig auf die Kacke! Weiterlesen

Mein Highfield-Tagebuch, oder: Abriss, Große Gefühle und keine Panik auf der Titanic

Liebes Tagebuch,

letztes Wochenende wurde mir die große Ehre zuteil, zusammen mit dem Team Titanic auf der imaginären MS Hackevoll Richtung Grosspösna und dem Highfield Festival zu schippern. Die Besatzung  bestand aus über 30 wunderbaren Menschen, von denen viele Southside-Überlebende waren wie ich und darauf hofften, dass es dieses mal beim Zu- statt Absaufen blieb. Und leck mich fett, war das ein legendäres Wochenende! Weiterlesen

Highfield: Meine 5 größten Vorfreude-Acts

Was ist das nur für 1 Sommer? Am 18.08. starte ich einen neuen Anlauf für meinen verdienten Festival-Aktivurlaub, der mir ja auf dem Southside verwehrt blieb. Meine ganze Hoffnung liegt darum dieses Jahr auf dem Highfield bei Grosspösna in der Nähe von Leipzig. Schon lange von Freunden empfohlen bekommen, ist es nun 2016 soweit und ich werde meine Premiere dort mit einer großen Crew, viel Bier und einem Line-Up feiern, das sich sehen lassen kann. Neben Southside-Bands, die ich auf diese Wiese nachholen kann (Rammstein, Royal Republic, etc.) freue ich mich besonders auf diese fünf: Weiterlesen

Mein Southside-Tagebuch – oder: Himmel, Arsch und Wolkenbruch

Liebes Tagebuch,

du wirst es wie die meisten schon mitbekommen haben: Das Southside Festival ist wortwörtlich abgesoffen und war deshalb in diesem Jahr extrem kurz. Ist ja nicht so, dass ich mich schon das ganze Jahr nur auf diese paar Tage gefreut hätte. Stattdessen gabs grollenden Donner statt brummendem Bass, schmatzenden Matsch statt klatschende Hände. Dabei sah am Donnerstag noch alles nach dem perfekten Festival-Wochenende aus… Weiterlesen

Southside: Meine 5 größten Vorfreude-Acts

Juhuuu! Nur noch viermal schlafen, dann beginnt wieder die schönste Zeit des Jahres: Festivalzeit! Diesmal geht’s aufs Saufsi…*ähem*…Southside, da es dieses Mal Line Up technisch bei mir deutlich gegen Konkurrenten wie Rock im Park die Nase vorn hatte (dazu kam noch der Orga-Bonus, da so ca. jedes Festival besser organisiert ist als die MLK-Giganten RiP/RaR). Um mir (und euch) die Wartezeit auf die große Sause zu verkürzen, gibt’s hier meine fünf größten Vorfreude-Acts (unter vielen anderen natürlich). Weiterlesen