Lieblingssong: Frightened Rabbit – The Woodpile

Das Jahr geht langsam dem Ende zu und angesichts der ganzen negativen Ereignisse ist es auch gar nicht mal so schlecht, sich mit einem herzlichen „Fuck you, too!“ von 2016 zu verabschieden. Doch so schlimm uns Musikfans das Jahr auch gebeutelt hat (R.I.P. Prince, Lemmy, David Bowie und ihr anderen Helden), scheint es das durch eine phänomenale Konzertsaison einigermaßen wieder gut machen zu wollen. Seit Anfang Herbst gab es so viele verlockende Konzerte, dass ich gar nicht mehr hinterherkam und so manch ersehnten Act verschmähen musste. Und selbst jetzt ist noch lange nicht Schluss, bis in den Dezember hinein werde ich mir noch einige Live-Schmankerl gönnen. Am Montag geht es auch schon weiter mit den Schotten von Frightened Rabbit, juhuuu! Weiterlesen

Lieblingssong: Ben Khan – Youth

Es ist unglaublich, wie gut so ein Wochenende tut, an dem man nichts, aber so wirklich nichts macht. Einfach gemütlich rumliegen, Musik hören oder Netflix von einer Folge zur nächsten laufen lassen. Nach den letzten vollgepackten Wochen war das auch dringend notwendig. Vier Konzerttage hintereinander, ständig von Augsburg nach München und wieder zurücktingeln und dann „muss“ man auch noch die Sozialkontakte pflegen – Party hier, Feier da. Das hinterlässt dann doch seine Spuren. Oder besser: man wird alt. Weiterlesen

Lieblingssong: NEEDTOBREATHE – Happiness

Eigentlich bin ich momentan alles andere als happy. Nichts läuft, keine Erfolge in Sicht und wenn ich nicht aufpasse, bin ich schneller depri als man „Haha, du Emo!“ rufen kann. Die Details erspare ich euch mal, schließlich soll das hier kein Mimimi-Post werden. In diesen schweren Zeiten habe ich jedenfalls einen hartnäckigen Ohrwurm, der die Stimmung dann doch irgendwie ein klein wenig hebt. Und der mir eigentlich gar nicht gefallen dürfte, da er ein Mainstreamsong in Perfektion ist. Ladies and Gentleman, mein neuestes Guilty Pleasure: Happiness von NEEDTOBREATHE. Weiterlesen

Lieblingssong: Colony House – You Know It

„We always take my car / cause it’s never been beat / and we’ve never missed yet / with the girls we meet“

Sorry, ich bin durch meinen Freundeskreis ein klein wenig Beach-Boys-geschädigt. Kein Ohrwurm wurde öfter in meinen Kopf gedrillt als „I Get Around“ von den Sunnyboys aus Kalifornien. Deshalb bin ich vermutlich auch so anfällig für Retro-Sound, wie ihn zum Beispiel die vier jungen Burschen von Colony House zelebrieren. Weiterlesen

Lieblingssong: Anteros – „Breakfast“

Das Frühstück ist ja bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages, weil sie einem die notwendige Energie für all das gibt, was nach dem Aufstehen so anfällt. Wenn man aber ein extremer und notorischer Langschläfer ist wie ich, der mit dem Mittagessen anfängt und das Frühstück je nach Perspektive spätabends entweder nach- oder vorzieht, dann verpasst man also etwas, während man sich selig in den berühmten „Nur-noch-5-Minuten“  durch den Vormittag schlummert. Weiterlesen

Lieblingssong: Bear’s Den – Auld Wives

Da mein lang erwartetes Southside-Wochenende unter Blitzen und Donnern abgesoffen ist, sitze ich schon seit Tagen daheim und lasse meiner Trauer freien Lauf. All die großartigen Bands die ich verpasse, das Festivalfeeling, die Zeit mit meinen Kumpels – Hach, da wünscht man sich fast wieder den Regen herbei, denn wie heißt es so schön: Im Regen sieht dich niemand weinen. Den passenden Soundtrack liefern zumindest die Folk- und Indierocker von Bear’s Den (Bär, nicht Bier!..Mhmmmm, Bier). Weiterlesen