Das Frühstück ist ja bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages, weil sie einem die notwendige Energie für all das gibt, was nach dem Aufstehen so anfällt. Wenn man aber ein extremer und notorischer Langschläfer ist wie ich, der mit dem Mittagessen anfängt und das Frühstück je nach Perspektive spätabends entweder nach- oder vorzieht, dann verpasst man also etwas, während man sich selig in den berühmten „Nur-noch-5-Minuten“  durch den Vormittag schlummert.

Was man dafür aber auf keinen Fall verpassen sollte ist „Breakfast„, die erste Singleauskopplung aus dem am 19.09. erscheinenden neuen Album von Anteros. Die Band um Frontfrau Laura Hayden wird in UK schon ordentlich abgefeiert und ich kann nur empfehlen, auf den Hype-Train aufzuspringen. Choo choo!

Unter dem Namen des griechischen Gottes der unerwiderten Liebe ziehen sie ihre Inspiration aus den Erfahrungen von Frauen, die auf der Suche nach Glück unter sozialem Druck sind und erzählen nachvollziehbare Geschichten über die Liebe und den Verlust mit einem energiegeladenen Dreh. „Breakfast“ macht seinem Namen zumindest alle Ehre und gibt mit seiner Geschichte über eine lustlose Liebesaffäre, die von einem  sonnengetränkten Gitarrenriff untermalt wird, genau die richtige Energie für den Tag.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s